Bürgerkrieg, wie verhalten?

Sreenshot - YouTube

Übersetzt aus dem Ortsteilartikel – theprepperjournal – von NEMESISBLOG

Wir haben jeweils eine eigene Vorstellung davon, wie Bürgerkrieg aussehen würde. Für manche sind es die verlassenen Autobahnen oder Straßen die von radikalen Milizen, Banden in Bewaffneten Fahrzeugen patrouilliert werden, die jeden, der ihren vor Augen läuft, aus Spaß erschießen, wie im Film The Road Warrior von 1981 gezeigt. Für andere mag unsere Vorstellung eine Welt darstellen, die insgesamt etwas weniger gewalttätig ist es ist eher die Romantische Vorstellung, wie zB. fehlende technologische Ressourcen i.F.v. Strom und Maschinen, die sonst eig. mit Treibstoff betrieben werden. Sozusagen ein globaler Reset, bei dem wir alle wieder Fähigkeiten erlernen müssen, aber mehr oder weniger gut miteinander auskommen und ein gutes Stück mehr zusammen arbeiten.

Wir sind nur durch unsere eigene Vorstellung davon begrenzt, wie eine potenzielle SHTF- oder WROL-Welt [Steht für “Shit Hits The Fan” – absolute Katastrophe und WROL “Without Rule Of Law” – Anarchie] aussehen würde, und es gibt viele Visionen (die normalerweise durch Bücher oder Filme angeheizt werden), auf die ich mich berufe, wenn ich an ein fiktives Szenario denke. Ich sage Leben statt Welt, weil der Rest der Welt möglicherweise immer noch funktioniert, jedoch Ihre eigene Region begrenz sich in einer Katastrophe befindet. Wenn uns alles genommen wird woran wir glauben und auf das wir zählen können, sollten wir uns alle einig sein, dass das Leben nicht besser wird, gegenteilig ist der Fall, es wird schlimmer. Anstatt leichter wird es schwieriger und die Wahrscheinlichkeit umso größer dass Schmerz und Tod allgegenwärtig sind. Sie können die Zivilisation nicht wegnehmen, ohne einige der Zivilisten zu verlieren, oder?

Die Bilder, die Sie über Kriege und Kriesen im Fernsehen sehen oder in Büchern lesen, sind nur oberflächliche Unterhaltung, die im vergleich zu dessen was passiert, wenn unser gegenwärtiges Verständnis von „Zivilisation“ selbst nur für einen Zeitraum von nur einem bis wenigen Jahren zusammenbricht. Wären wir bereit, mit dieser neuen Realität umzugehen? Würde der Schock uns lähmen und hilflos machen, um imstande zu sein etwas zu unternehmen, um sich selbst zu retten? Wir reden die ganze Zeit über Vorbereitungen , aber jeder von uns ahnt nur, was wir auf der anderen Seite unserer imaginären Katastrophe sehen werden. Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt, also machen wir bestenfalls nur Vermutungen, hoffen zurecht das nichts passiert, aber was wäre wenn es Beispiele für Situationen gäbe, die wir fürchten, die uns was beibringen können? Wäre es nicht sinnvoll einige dieser Lektionen von Menschen anzuhören, die die Albträume, die wir nur erahnen können, tatsächlich auch erlebt haben? 

Aus Erfahrung lernen

Viele von Ihnen haben bereits von Selco gehört, wenn Sie längere Zeit am Prepping-Universum beteiligt waren und wir einige seiner Artikel im Prepper-Journal erneut veröffentlicht haben. Selco ist eine der seltenen Stimmen in der Bereitschaftsgemeinschaft, die in einer realen SHTF-Welt überlebt hat. Es war kein Test am Wochenende ohne Strom oder jemand, der einfach ein Buch über die Vorbereitung geschrieben hat. Selco stammt aus der Balkanregion Südosteuropas und erlebte den Bosnienkrieg, als er von 1992 bis 1995 in den Nacken des Waldes kam. Wenn Sie ihn nicht kennen, sollten Sie etwas über den Krieg lesen. Ich empfehle auch ein Buch, den Cellisten von Sarajevo, für eine leicht fiktionalisierte, aber historisch genaue Darstellung des Lebens von 5 Menschen, die während der Belagerung von Sarajevo leben . Eine Belagerung während des Krieges ist der SHTF so nahe, wie ich es mir vorstellen kann.

Selco überlebte in einer Stadt ohne Strom, Treibstoff, fließendes Wasser, Verteilung von Lebensmitteln oder jeglicher Art von organisiertem Gesetz oder Regierung. Neben dem Betrieb seiner Website; Selco produziert einen Online-Kurs mit dem Titel ” Ein Jahr in der Hölle”, in dem er genau beschreibt, was er durchgemacht hat. Er gibt in Videos hilfreiche Informationen darüber, wie er in seinem Leben mit verschiedenen Überlebenssituationen konfrontiert war und erzählt, wie er überleben konnte. Wenn es um Menschen geht deren Erfahrung ich besser verstehen und von denen ich lernen möchte, dann scheint es, dass dies am klügsten ist.

Ich weiß nicht, wo ich das erste Mal von ihm gehört habe, aber auf der SHTFPlan.com- Website von Mac Slavo war eine Zusammenstellung von Selcos Erfahrungen und Antworten auf Fragen enthalten, die ursprünglich in Survivalist Boards veröffentlicht wurden. Ich empfehle, den gesamten Artikel zu lesen. Ich bevorzuge folgenden Beobachtungen oder SHTF-Lektionen, wenn Sie es so wollen, basierend auf Selcos Berichte über dass, was er in einem Kriegsgebiet durchgemacht hat.

Warum sollten Sie sich auf schlechte Zeiten vorbereiten?

Die Stadt war ein Jahr lang von außen Belagert, d.h. wir befanden uns tatsächlich in einer lebensbedrohlichen Kriegssituation. Wir hatten weder Armee noch Polizei, es gab nur “uns” Gruppen von Bewaffneten Bürgern bzw. Verteidigern, so gesehen war eigentlich jeder ein Verteidiger der eine Waffe besaß aber grundsätzlich kämpft für sich und seine Familie. Einige von uns waren besser vorbereitet aber der Großteil der Familien hatten lediglich nur für ein Paar Tage Essen vorrätig, einige hatten eine Pistole, doch nur eine geringe Minderheit besaß eine AK-47.

Nach ein oder zwei Monaten kontrollierten bewaffnetet Banden Straßen und Krankenhäuser. Das Krankenhaus sah aus wie ein Schlachthaus, die Polizei verschwand in nur wenigen Tagen und 80 % des Krankenhauspersonals ebenfalls. Ich hatte Glück, meine Familie war damals groß, wir waren 15 Mitglieder in einem großen Haus, wir hatten 5 bis 6 Pistolen und 3 Kalaschnikows AK-47, nur so überlebten die meisten von uns.

Screenshot – YouTube

Zusammengefasst teilt der Augenzeuge Selco in seiner Geschichte mit, dass bereits nach kürzester Zeit bewaffnete Banden die Stadt übernahmen und ich kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass es überall und ausnahmslos immer dort passiert, wo es an Recht und Ordnung im Sinne von Polizei und Armee fehlt. Schusswaffen allgemein-, in Bezugnahme auf Deutschland, -sind nicht so leicht zu beschaffen. Dazu eine Folgende Bemerkung von mir.  

Das Waffenrecht der heutigen BRD und das seit 1972, und nochmals seit 2013 verschärft, sieht das Führen von Waffen in einer Art und Weise, dass man Haus, Familie, geschweige sich damit Verteidigen kann, leider nicht vor. Weder zu Hause und erst Recht nicht auf der Straße. Einen Waffenschein bekommen nur Personen, die „im sog. öffentlichen Leben stehen“; sprich: nutzlose Politiker, Schauspieler, Prominente.

Dann besorge ich mir was!

nein…..das bedeutet für den Unmündigen Bürger, dass der illegaler Waffenbesitz, also der Besitz von Waffen, für die man keine Erlaubnis hat (auch Inhaber einer Waffen Besitz Karte dürfen weder Kriegswaffen, Schlagstöcke, Schlagringe, Springmesser oder sonstige „verbotene Waffen“ besitzen) wird in der BRD mit bis zu 5 Jahren Haft oder entsprechender Geldstrafe geahndet. 

Mit anderen Worten “Widerstand ist ZwecklosABER es gibt legale alternativen aber dazu später.

Screenshot – YouTube

Nahrung und Wasser sind Priorität

Ich erinnere mich, dass die US-Luftwaffe MRE aller 10 Tage (Gott segne die USA) Hilfsgüter für die umliegende Stadt zustellte aber es reichte bei weitem nicht für alle. Einige Häuser hatten einen kleine Gärten mit etwas Obst & Gemüse , die meisten jedoch nicht. Bereits im 3 Monat der Belagerung kamen die ersten Gerüchte über Todesfälle durch Hunger, Dehydrierung und Erfrierungen, im Zuge des Winters verbrannten wir  zu allererst unsere eigenen Möbel, als nichts mehr übrig geblieben ist rissen wir jede erdenkliche Holztür, Fensterrahmen d. aus verlassenen Häusern zum Heizen heraus. Mittlerweile starben viele Menschen an Krankheiten [mangelnde Hygiene], durch verunreinigtes Wasser (zwei meiner Familienmitglieder). Wir benutzten Regenwasser zum Trinken und aßen alles was man erjagen und erlegen konnte, u.a. Tauben, Ratte, Kleintiere 

Auf dem Prepper Journal empfehle ich ,Wasser und Nahrung vor jeder anderen Zubereitung in bestimmten Mengen aufzufüllen , da Sie ohne Nahrung und Wasser einfach nicht überleben können. Sicher, Sie könnten Glück haben indem Sie einer Gewehrkugeln ausweichen weil Sie versteckt bleiben aber Sie müssen essen und trinken, um bei kräften zu bleiben. Im Falle einer Infektion, oder einer Verletzung i.F.v. Schuss,- hieb, -oder -Stichwaffen, bei Verbrennungen benötigen Sie Eiweiß u. Fette zur Regeneration und das nicht zu knapp!  

Screenshot – YouTube 

Die beste Überlebensgruppe – Familie

Meine Gruppe bestand nur aus meiner Familie, meinem Blut (Verwandten wie Onkel, Großmutter…), in meiner Straße und bei meinen Städtereisen hatte ich enge Freunde aber meine besten Freunde waren meine Familie. Eine goldenen Regele war: Nimm niemals Freunde oder  Fremden in deiner Gruppe auf !!

Wem können Sie vertrauen, wenn so viel auf dem Spiel steht? Wenn Sie jetzt keine große Gruppe haben, kann es schwierig oder unklug sein zu versuchen jetzt damit zu beginnen, zumindest von dem Standpunkt aus, wer ist jetzt Freund und wer Feind. 

Screenshot – YouTube

Was sind die Grundlagen, auf denen Sie aufbauen müssen?

OK, jetzt so im nachhinein weiß ich sehr gut, wie die Dinge sich in sehr kurzer Zeit zum negativen hin entwickeln können. Jetzt Aktuell habe ich  Nahrung, Hygiene, Energie, Waffen, Medikamente usw., für einen Zeitraum für 6 Monat. Ich wohne in einer Wohnung mit verbesserter Sicherheit, dazu habe ich noch ein Haus mit Tierhaltung und einem gut angelegtem Garten in einem 5 km weit entfernen Dorfgemeinde. In diesem Haus sind ebenfalls alle Vorkehrungen für 6 Monate überleben getroffen. Diese kleine Dorfgemeinschaft besteht zum Großteil aus meinen Verwandten, die meisten von ihnen sind darauf vorbereitet (sie haben das aus dem Krieg gelernt), ich habe 2.000 Schuss an Munition, für insgesamt vier Arten von Feuerwaffen  (sorry, kann nicht ins Detail gehen, Gesetze sind hier für Gewehre unterschiedlich).

Ich glaube, ich habe jetzt genug Wissen um Ärger zu riechen. Wenn alle sagen, dass alles gut wird, dann weißt du irgendwie dass alles zusammenbricht.

Nahrung, Wasser, Schutz und Sicherheit. Und das plus einer größeren Gruppe von Menschen, die Ihnen beim Schutz helfen. Das ist das Erste worauf Sie sich konzentrieren müssen, jene Elemente die Sie am Leben erhalten.

Was sind gute Tauschartikel?

Zu Beginn des Krieges zerschmetterte eine Granate die Frontwand einer Destillerie (Alkoholfabrik) nicht weit von meinem Hauses, dank diesen Umstandes konnten wir etwas 500 Liter Rakia mitnahmen (bosnischer Vodka). Es war ein großartiges Zeug für den Handel , die Leute konsumierten, geschuldet durch die Verzweiflung, echt viel Alkohol aber auch zum Desinfektion war dieses mehr als Gold Wert.

Aber auch Zigaretten, Tabak, Medikamente, Gas, Feuerzeuge, Treibstoff, Kerzen, Seife eignen sich wunderbar als Tauschmittel. Bitte beachten Sie immer, nur das einzutauschen was Sie auch entbeeren können.

Was ist mit Hygiene?

Hygiene, Tassen und Teller, Papier oder Plastik, davon brauchen Sie viel, ich weiß, wir hatten es überhaupt nicht. Meiner Meinung nach sind Hygienesachen vielleicht sogar wichtiger als Nahrung . Sie können leicht Tauben und Nager schießen. Wenn Sie eine Großmutter haben dies mit  essbare Pflanzen und Pilzen aus kennt, Ihr Glück! Aber Sie können kein Wunddesinfektionsmittel schießen.

Wasserreinigungspillen alle Arten von Reinigungsmitteln, Desinfektionsmitteln , viel Seife, Bleichmittel, Handschuhe , Masken , alle Einwegartikel, achten Sie sehr auf das Erste-Hilfe-Training, lernen Sie wie Sie kleinere Schnittwunden, Verbrennungen oder sogar eine Schusswunde behandeln, auch wenn Sie irgendwo einen Arzt gefunden haben, hat er wahrscheinlich keine Medikamente oder Sie haben kein Material mehr um ihn zu bezahlen.

Erfahren Sie wie und wann Sie Antibiotika einnehmen und haben Sie immer viel davon auf vorart. Glauben Sie mir eines, mit gutem Wissen, reichlich Erfahrung, Medikamenten, Alkohol können Sie in Krisenzeiten, mehr als nur überleben.

Haben Sie nach Kriegsbeginn Gold und Silber verwendet?

…Gold und Silber, ja, ich habe damals persönlich mein gesamtes Gold für Munition eingetauscht und auch verschossenaber so als Zahlungsmittel hat keinen großen Wert.

Dies sind nur einige wenige von Selcos Erzählungen die ich sehr faszinierend fand und sie sind so Authentisch, weil dies keine Zombie-Apokalypse sind alias “The Walking Dead” sind, das ist wirklich alles passiert. Für weitere Informationen können Sie den gesamten Artikel auf der SHTFPlan.com-Website lesen. Wenn Sie sich für weitere Informationen interessieren, empfehlen wir Ihnen , den Kurs von Selco, One Year In Hell, zu erwerben . Ich verspreche Ihnen, dass es interessant und sehr informativ ist.