Der Neo-Fetischismus des weißen Mannes

Wie uns unsere Angst, die Zukunft kostet

Lesezeit: 6 Minuten

Alles wird sich ändern und einem geringen Teil der Menschen wir dies allmählich klar und deutlich. Doch dem Überwiegenden Teil bleibt dies verwehrt. Dieser Überwiegende Teil, sitzt weiterhin wie paralysiert in seinem Echozimmer und vertraut dem, was der Staatsfunk, schön warm, vorgekaut d.h. leicht verdaulich auf den Tisch serviert. Ich nenne Ihnen ein kleines Beispiel eines Kontinentes, anhand dessen beinahe 50-jährigen Entwicklung wir sehen können, wohin die Reise geht.  

Australiens Problem

Australien, seit 1970 wird dieses Land, dank einer krankhaften Willkommenskultur, mit Migrantenströmen überflutet. Das Land leidet seit her unter dieser schweren Last von importierter Gewalt i.F.v. Vergewaltigungen, Mord, Raub und einer Sozialen Abwärtstrias. Australiens Opfer dieser afrikanischen und muslimischen Verbrechensplage umgehen, seit der Facebook und Co. Revolution zunehmend die staatlichen Mediensperren, indem sie über ihre Erfahrungen direkt in den sozialen Medien wie: Blogs, Foren, YouTube berichten.

Nachdem ein Mann am helllichten Tag von afrikanischen Jugendlichen mit Baseballschlägern angegriffen, und seines Mercedes beraubt worden ist, machte dass nur deswegen Schlagzeilen, weil der Fahrer an die Öffentlichkeit ging.

Saint Denise

Ein weiteres Beispiel ist Frankreich, genauer gesagt der Bezirk Saint-Denis; hier sollen inzwischen mehr als 300.000 illegale Einwanderer leben, viele von ihnen verstrickt in Kriminalität und Schwarzmarkt. Nach offiziellen Angaben leben in Saint-Denis 1.5 Millionen Menschen, ca. 420.000 von ihnen unterhalb der Armutsgrenze, wie ein kürzlich veröffentlichter Parlamentsbericht enthüllte. Das Problem wird von Tag zu Tag größer. Rund 80, meist aus afrikanischen und muslimischen Ländern, Migranten kommen in Paris alle 24 Stunden an –dass macht 550 pro Woche. Viele von ihnen landen in Saint-Denis wegen der guten Verkehrsanbindung, einschließlich der Züge, die von hier Richtung Nordküste und Großbritannien starten.

muslimischen Minderheiten

In den Medien wird gerne von muslimischen Minderheiten gesprochen, den ewigen Opfern, vor Unterdrückung geplagten, die ihre Religion nicht ausleben dürfen oder können, da wo sie es gerade für richtig erachten [örtlich]. Wie in dem Beispiel: des Fluges von Paris nach Tunis.

Liebe Leser, ich sage Ihnen mal was, die Anhänger des Islam [Muslime] sind schon lange keine Minderheiten mehr. Sie machen mittlerweile ein Viertel der gesamt Weltbevölkerung aus, und doch werden sie im Westen wie zarte Blüten behandelt, die kurz vor dem Aussterben stehen. 

Muslime stehen in unserer westlichen Gesellschaft über jeglicher Art von Kritik und werden auch nicht für ihre Grausamkeiten verantwortlich gemacht, die aus ihren Gemeinden herkommen. Der Islam wird von jeder Rasse, in allen Teilen der Welt praktiziert. Daher kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass der Islam keine Rasse ist. Das sollte an diesem Punkt sehr wohl klar und deutlich sein, denn das “rassistische” Label wurde hier nie angewendet. 

Zum größten Teil ist der Islam auf jeder Ebene, sei es – religiös, politisch und juristisch, eine sehr schlechte Form der Lebensgestaltung und politischen FührungAus dem Schose des Islam entstehen in der Regel nur korrupte, ungerechte, sadistisch-mittelalterliche Gesellschaften, in denen Minderheiten, Frauen, sexuell anders orientierte und nicht-Muslime nicht selten leiden, indem sie unterdrückt, versklavt, verfolgt und getötet werden.

der nächste Adolf wird Mohammed heißen.

Moslems sind per se keine schlechten Menschen, aber ihre Gruppendynamik und der innerliche [starke] kollektive Zusammenhalt des Islams, sowie deren Anhängern [Verbrüderlichung] macht individuelles beinahe unsichtbar. Ich bin ehrlich, ich beneide jeden Moslem für seinen Stolz, Brüderlichkeit, Zusammenhalt und denn unerbittlichen Willen, für seine Sache einzustehen, zu kämpfen. Moslems haben mehr Identität als Deutsche es jemals hatten, nämlich den Koran, besser gesagt die Worte Allah durch Mohammad! Ein Moslem heiratet nur eine Muslima, anders herum genauso. Der Islam unterdrückt jede Art von Opposition, wenn nötig auch mit Gewalt, und er lebt gerne unter dem strengen autokratischen diktatorischen Regime (man denken nur an Palästina oder an ein muslimisches Mehrheitsland außerhalb des kapitalistischen und westlich geprägten Dubais). Ist das nicht Rassismus und Faschismus als pures konzentriertes Substrat.

Was bedeutet es, etwas zu fetischisieren? Es bedeutet, eine irrationale, moralisch übertriebene Verpflichtung zu etwas zu haben, was einen moralisch erhaben scheinen lässt, wir könne dies auch Hypermoralimus nennen. Das sehen wir heute ganz besonders in den westlichen Industrienationen. Die Hypermoralisten und Mainstreamgeblendeten investieren übermäßig viel Energie in den Islam, können es aber nicht genau benennen, warum sie sich zu diesem Islam so hingezogen fühlen, und mehr noch, diesen sogar beschützen, umgarnen, sich vor ihn werfen und liebkosen. Vielleicht fehlt uns die starke Hand eines Mohammedaners, der uns führt! Ich bin mir sicher der nächste Adolf wird Mohammad heißen.

Juden, die eine wirkliche Minderheit sind, genießen nicht mehr annährend den gleichen Schutz oder Respekt wie die Muslime im Westen. Der Antisemitismus wird normalisiert und sogar modisch. Juden fliehen aus dem Westen, wie es doch ende 2018 die Bild schrieb, weil nicht nur wir den stetigen Anstieg des Antisemitismus mit dem Aufkommen von immer mehr Muslimen, die sich hier niederlassen, im Zusammenhang sehen. Worum geht es beim Islam, dass die Menschen ihm so leidenschaftlich verfallen sind? 

Schweigen und Kritik

Die Redefreiheit wird untergraben. Die Parlamente in Großbritannien und Kanada erarbeiten eifrig Gesetzesentwürfe, in denen dargestellt wird, was “Islamophobie” ist, und es wird in Leitlinien festgelegt, welche Strafen zu verhängen sind, wenn eine Person den Islam kritisch gegenübersteht. Auch Facebook, Twitter, Google, Microsoft sind mittlerweile handsame Scharia-Hündchen geworden, denen man die Krallen gestutzt hat!

Verstümmelung

Tierschutzaktivisten schweigen, wenn es darum geht wie Tiere geschächtet werden, und warum, weil es um den Islam geht. Polizisten, Beamte, Politiker, Heimarbeiter und Lehrer werden zu Opportunisten, wenn es darum geht, Vergewaltigern und Gewaltstraftätern das Handwerk zu legen. Das Wohlergehen von Kindern spielt auf einmal keine Rolle mehr, wenn es darum geht, religiöse Perversion im Namen des Islam zu stützen, zu verteidigen, statt zu konfrontieren und zu verurteilen. In Londoner Universitäten und bei den Labour-Partysitzungen in Großbritannien findet die Trennung statt, und Feministinnen schlagen nicht auf, wo bleib das sonst so hysterische Geschrei der Gendergesinden, das sonst so übliche Gejammere? Ein leitender Polizeibeamter twitterte einst, dass die Festnahme von Eltern, die die barbarische Infibulation [Genitalbeschneidung bei Mädchen] an ihren eigenen Töchtern begangen haben, wohl nicht im Interesse des Kindeswohles sein (körperlicher Missbrauch an Kinder, bleibt nicht ohne Psychischen schaden). Ein leitender Beamter musste sich an Twitter wenden, um diesen [islamophoben] Tweet wieder löschen zu lassen, er ließe im Anschluss verkünden, dass jede Tat von Infibulation untersucht wird und Verhaftungen stattfinden werden. Nach zwei Jahren, zeigten Freedom of Information (FOI), das in Hunderten Fällen von Genitalverstümmelung, keine Verhaftung in der besagten Gegend stattgefunden haben. In Bristol wiederum klagt die somalische Gemeinschaft, dass sie rassistischer Willkür ausgesetzt werden, weil die Polizei sicherstellen will, dass Mädchen nicht verstümmelt werden.

Obwohl Infibulation keine Somalisch-kulturell-religiöse Praxis ist, möchte man dennoch, unter der Prämisse des „kulturellen Gutes“, diese Perversion beibehalten, in diesem Zusammenhang schreib auch einst Oriana Fallaci in Ihrem Buch „Kraft der Vernunft

Italien Toskana: „Doch offenbar entschlossen, das Prinzip beizubehalten und nicht abzuschaffen, schlug ein Gynäkologe zu beginn des Jahres einen Kompromiss vor…einen sog. Sof-Ifibulation, eine Art rituale Taufe, durch einen kleinen Nadelstich in Scharmlippen, symbolisch durchzuführen. Man bat den Linksdemokratischen Präsidenten der Region Toskana um seine Imprimatur, dieser schickte es an den Iinksdemokratischen Gesundheitsassessor weiter usw.  das ging dann bis zur Ethikkommission der Ärztekammer. Man Argumentierte: „Die ethischen Probleme müssen beiseitegelassen werden, wenn es darum geht, diesen uralten Ritus zu respektieren. Persönlich respektiere man dieses Projekt des Somalischen Kollegen“ 

Im Jahr 2017 gab man bekannt, dass ca. alleine 13.000 in Deutschland lebende Mädchen von Infibulationen bedroht sind – dass schon ca. 4.000 mehr als im Vorjahr. Schuld daran sei der hohe Anstieg von neuen Flüchtlingen aus Somalia, Eritrea, und Irak. Allein 2.700 der gefährdeten Mädchen stammen aus Eritrea.

Eines muss uns klar sein, Muslime wählen immer Muslime, völlig egal wo sie sich niederlassen und völlig unabhängig davon wie qualifiziert sie sind. Das einzige, was für Muslime von besonderer Bedeutung ist, ist, dass ihre Vertreter Scharia-konform sein müssen. Muslime haben die Vorstellung von der Umma, und dadurch würden sie sich zu Unrecht als Rasse, sondern als eine weltweite Bruderschaft einstufen lassen. Die Linken, die stimmt in dieser Hinsicht mit dem Islam überein (man denke da nur mal an die Antifa, von Großbritannien über die USA bis nach Australien – dieselbe Taktik und Meinung). Die Linken und der Islam wollen gleichsam mehr Macht, diese erreichen sie durch mehr Unterdrückung der Rede- und -Meinungsfreiheit, wie es sich für eine Diktatur gehört. Und wir wissen wie wütende muslimische Männer, die aus schon aus dem kleinsten Gründen wütend werden und Gewalt anzuwenden, jene Gewalt um andere einzuschüchtern, niederzumachen. Und sie werden nicht halt machen bis der letzte Wiederstand gebrochen und die Welt ein muslimischer Staat ist.

Der Islam und die Linken, die laufen doch Hand in Hand. Ich vermute, die Linke stellt sich eine Welt vor, in der ihre Taktik erfolgreich fruchten wird und niemand mehr eine andere Meinung vertreten wird. Wie eine Denkerpolizei [STASI, Kommunismus] oder die NSDAP bei den Nationalsozialisten, da gingen sie auch zwischen uns hin und her, hörten den Gesprächen zu, während wir konspirierten. Wenn wir darüber mal nachdenken, so werden wir dies unschwer erkennen. Und was machte die Stasi oder ein anderer kommunistischer Machtapparat? Aus einer Laune heraus wurden Festnahmen durchgeführt um den Willen derjenigen zu brechen, die noch willens sind Wiederstand zu leisten. Und genauso passiert es in Ländern mit einer muslimischen Mehrheit. 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Muslime sehr froh darüber sein müssen, eine derart massive Unterstützung von den Linken und der Antifa zu bekommen. Ich denke auch, dass sie dabei vor Lachen nicht mehr in den Schlaf kommen. Eine derart massiv [ja beinahe schon schmerzhaft] unwissende und infantile Linke, die sich vorstellt, friedlich, bunt und geschmückt in Regenbogenfarben, zwischen ihren muslimischen Verbündeten zu leben. Sie glauben tatsächlich, wenn sie ihren neo-marxistisch-kommunistischen ideologischen Krieg gewonnen haben, der in ihren infantilen gegenderten Köpfen, und nun auch schon im wirklichen Leben auf der Straße tobt, wird es ein friedliches Nebeneinander geben. Der Feminismus wird aufblühen, und neue Geschlechter kommen empor. Was glauben sie? Ob es jemals einen Tag geben wird, an dem wir unter linker und islamischer Herrschaft gleichsam leben? Es wird interessant zu sehen sein, wie lange diese beiden Gruppen friedlich nebeneinander koexistieren können. 

Liebe Linke, ich möchte euch ein Geheimnis verraten. Und ich sage es nur euch! Sobald der Islam zur Mehrheit geworden ist, beginnen die Verfolgungen, Unterdrückungen und Folter, von allen Nicht-Muslimen. Eure rote Arme, die sog. Antifa, die wird es nicht mehr geben, denn die Polizei, die ihr verhöhnt, wird eine andere sein, Scharia wird sie heißen. Und hier kommt mein Trost, der mein Herz mit Wärme füllt, eure Rechtsstaatlichkeit wird keine Anwendung mehr finden. Ade liebe Antifa, man wird euch niederschlagen, in einer Brutalität, die Ihr euch nicht vorstellen könnt, blutig wird es werden. Und falls ihr das nicht wusstet, der Islam, der toleriert Nicht-Muslime nicht. Muslime werden fordern und fordern, bis sie alles haben, und bis ihr liebe Linke, Grüne, Sozis und Antifa, sie als überlegene, und einzige Söhne Allahs anerkennt 

Die einzige Sache, die es dem Islam gestatten könnte, euch nicht die Kehlen aufzuschlitzen ist der gemeinsame Hass auf Juden und Israel. Nun die Zeit wird es zeigen, ob Vernunft und Logik siegen, oder ob wir unter einem links-islamischen Regime leben können oder nicht.

Titelbild: Pixabay.com – CC0 Creative Commons – Freie kommerzielle Nutzung – Kein Bildnachweis nötig

Werbeanzeigen

Helfen Sie uns mit ihrer Spende

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.