Die iranische Menschenrechtsanwältin Sotoudeh wurde zu 38 Jahren Gefängnis und 148 Peitschenhieben verurteilt

Lesezeit: 2 Minuten

Während sich hier zu lande Feministinnen für den Hijab Day stark machen und im Zeichen ihrer masochistischen Solidarität, selbst verhüllt sich zeigen möchten, kämpfen auf der anderen Seite Frauen gegen eben diese Art von Unterdrückung. Sie Kämpfen für etwas, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, nämlich die Art von Freiheit, die auch für die hierzulande jammernden Feministinnen gilt, nämlich eine “Hijab” oder eine “Burka” zu tragen, wann immer sie dass möchten. Und mir soll es ehrlich gesagt recht sein, ich bin eh dafür, dass diese Art von Feministinnen, die den Hihjab Day fordern, den bitte schön auch bekommen sollen. Allen voran Claudia Roht, doch bei ihr wünsche ich mir lieber die “Burka“. Ich bin auch dafür, dass sich diese Feministinnen einen AusPeitschDay für sich beanspruchen sollten, ganz im Sinne eines Iranischen Kulturgutes, im Zeichen der Solidarität. Das halte ich für angebracht!

Kennen Sie Nasrin Sotoudeh? Nein, wie können Sie auch, Nasrin Sotoudeh ist eine Iranische Anwältin die Menschenrechtsverteidiger, Dissidenten und Frauen vertritt, die u.a. gegen das obligatorische Tragen eine Hijab im Land protestierten. Für dieses Vergehen: Gefährdung der Nationale Sicherheit [aufwiegeln der Frauen, gegen das tragen der Hijab] und wegen Beleidigung des großen Führers, wurde sie nach Angaben ihrer Familie zu insgesamt 38 Jahren Gefängnis und 148 Peitschenhieben, verurteilt.

Liebe Feministinnen, liebe Frau Roth, bitte Solidarisieren sie sich mit dem Iranischen Regime, damit einmal im Jahr, mitten auf dem Marktplatz ihrer Wahl, und ganz im Zeichen der kulturellen Verständigung, wir Live im ZDF, uns das Feministinnen auspeitschen anschauen dürfen. Dafür, dafür würde ich sogar GEZ bezahlen!

Ganz besonder bin ich auf den WIKIPEDIA Eintrag gespannt, der könnte dann in Zukunft so lauten

Der World “Auspeitsch Day” ist ein jährlich am 1. Februar veranstalteter Aktionstag, der Frauen das Auspeitschen näher bringen soll. Der Aktionstag wurde 2019 von Claudia Roth ins Leben gerufen und wird inzwischen in über 140 Ländern veranstaltet. Er soll Frauen dazu ermutigen, sich endlich mal auspeitschen zu lassen und somit gegen die Diskriminierung von Muslim*innen [ACHTUNG: Neusprech] richten.

Helfen Sie uns mit ihrer Spende