Muslimischer Migrant ersticht Professor, weil er Mohammed “beleidigt” habe

Lesezeit: 2 Minuten

Erschienen am 07.12.2018 von ROBERT SPENCER, mit dem Originaltitel – 
Irish lecturer stabbed to death in Paris had ‘insulted the Prophet Mohammed’, says his Pakistani killer – auf Jihadwatch.org

Es sei eine Frage des Respektes, erklärte die Westlich- hochgestellte Gesellschaft, Mohammed nicht zu beleidigen. Doch was bedeutet das konkret? Bedeutet dass etwa, das sich der Mörder auf die Scharia-Blasphemie-Gesetzen berufen wird, und bedeutet dass, das sich Ali R., so heißt der Mörder eines Universitätsdozenten, jetzt, aufgrund dieser nicht vor dem Gesetzt dafür verantworten wird?

Von Peter Allen, Mail Online , erschienen am 7. Dezember 2018 Anne “Der in Paris erstochene irische Dozent hatte angeblich den Propheten Mohammedbeleidigt “, sagt sein pakistanischer Mörder.” 

Aufgrund einer angeblichen Beleidigung des Propheten Mohammed, erstach ein ehemaliger Student einen irischen Universitätsdozenten in Frankreich. Der 66-jährige Wissenschaftler John Dowling, wurde mit 13 Messerstichen, vor seiner Universität, Brutal getötet.

Ali R., ein 37-jähriger pakistanischer Muslime, hatte die Tat sofort und freiwillig gestanden, er äußerte sich der Polizei gegenüber, “er habe einen persönlichen Groll gegenüber dem Lehrer gehabt, nachdem er ihm letztes Jahr durch seine Prüfung fallen ließ”.

Ali R, dessen richtiger Nachname von den französischen Behörden nicht bekannt gegeben wurde, wird heute in Paris dem Haftrichter wegen Mordes im Leonardo de Vinci La Gericht, vorgeführt und angeklagt.

Catherine Denis, die leitende Staatsanwältin in diesem Fall, sagte, Ali habe ein sehr negatives und abweisendes Verhalten gegenüber dieser Universität und dem Dozenten gehabt, der Grund sei, das sie ihm vergangenen September wegen nicht bestandener Prüfung exmatrikuliert haben. Alir, R. kam vor zwei Jahren nach Frankreich um an der Management School zu studieren, hat aber sein erstes Jahr nicht bestanden”, sagte sie.

“Seitdem seiner Exmatrikulation kommt er wieder und wieder und sorgt für ärger, die Schulleitung hatte Ihm Hausverbot erteilt.”

CCTV-Aufnahmen zeigen, dass Mr. Dowling um die Mittagszeit ruhig mit Ali plauderte, bevor der Angreifer ein Steakmesser herausholt und es in den Hals und dann in die Brust des Opfers rammt.

Ali sagte der Polizei, der Lehrer habe sich während des Englischunterrichts über seine muslimische Religion lustig gemacht.

“Er ist Herausgeber einer Zeitung, die er im Unterricht zeigte und den Propheten Mohammed beleidigte”, sagte Ali laut Frau Denis.

Staatsanwältin Catherine Denis sagte: „Niemand erinnert sich an so einen Vorfall. „es gebe keinen Beweis für eine Radikalisierung Ali´s, wir haben eher das Gefühl, dass wir es mit jemandem zu tun haben, der sehr religiös und sehr fromm ist. Weiterhin sagte die Staatsanwältin, Ali R. sei den Geheimdiensten nicht bekannt gewesen, sei jedoch ein “obsessiver Patriot” aus der Islamischen Republik Pakistan.

Dieses Twitter-Bild ist angeblich nach der tödlichen Messerattacke vor der Universität am Mittwochnachmittag entstanden

Er hatte gerade seine Aufenthaltsgenehmigung für einen Aufenthalt in Frankreich verlängert und das Steakmesser in einem Supermarkt in der Nähe der Universität gekauft….

Trotzdem haben Detektives bisher Verbindungen zwischen der Angreifer- und Dschihad-Gruppe ausgeschlossen….



Titelbild: Screenshot – dailymail

Helfen Sie uns mit ihrer Spende