Neue NASA-Daten Zu den Waldbränden wiederlegen Alarmistenhysterie

Lesezeit: 2 Minuten

Neu veröffentlichte Daten der National Aeronautics and Space Administration (NASA) widerlegen Behauptungen von Klimaalarmisten, dass die Waldbrände infolge des “Anthropogenen” Klimawandels immer häufiger auftreten und die Welt somit ihre Wälder verliert.

Die durch Feuer verbrannte Landfläche ist von 2003 bis 2009 dank des Wirtschaftswachstums um 25% zurückgegangen.
 NASA

“Jedem Leser der  New York Times zb. und anderer örtlicher Mainstream-Medien wird suggeriert, dass die weltweiten Brände infolge des “Anthropogenen Klimawandels” zunehmen, aber sie nehmen nicht zu”,  berichtete Forbes . “Tatsächlich gab es laut NASA zwischen 2003 und 2019 einen Rückgang der verbrannten Fläche um satte 25 Prozent  .”

In den letzten 35 Jahren hat sich die Welt neu bewaldet, was bedeutet, dass das Wachstum neuer Bäume die Entwaldung überschritten hat“, fuhr Forbes fort. “Die mit Wald bedeckten Flächen der Erde haben um eine Fläche zugenommen, die so groß ist wie Texas und Alaska zusammen.”

Bildnachweis: Nature (2018). DOI: 10.1038 / s41586-018-0411-9

a, Mittlere jährliche Schätzungen. b, langfristige Änderungsschätzungen. Sowohl mittlere als auch Änderungsschätzungen werden als Prozent der Pixelfläche bei einer räumlichen Auflösung von 0,05 ° × 0,05 ° ausgedrückt. Pixel mit einem statistisch signifikanten Trend (n = 35, zweiseitiger Mann-Kendall-Test, P <0,05) in TC, SV oder BG sind auf der Änderungskarte dargestellt. Eingekreiste Zahlen in der Farblegende bezeichnen dominante Änderungsrichtungen: 1, TC-Gewinn mit SV-Verlust; 2, BG Gewinn mit SV Verlust; 3, TC Gewinn mit BG Verlust; 4, BG Gewinn mit TC Verlust; 5, SV-Gewinn mit BG-Verlust; und 6, SV-Gewinn mit TC-Verlust.

Forbes berichtet, dass der Hauptgrund für die Abnahme der Waldbrände in der wirtschaftlichen Entwicklung und der Urbanisierung liegt. Denn auf Grund der rasant-technologischen Entwicklung muss gesamt weniger Land in Landwirtschaftliche Fläche umgewandelt wird, was bedeutet, dass die Betriebe somit mehr Nahrung auf weniger Fläche produzieren können.

In dem Bericht von Forbes, verfasst von dem Energieberichterstatter Michael Shellenberger, wurde auch untersucht, wie viele Medienschübe Narrative hervorgebracht haben, die den Eindruck erwecken, dass das Klima kurz vor dem Zusammenbruch steht. –  LESEN SIE MEHR [original Englisch]

Quelle:

  • https://www.forbes.com/sites/michaelshellenberger/2019/08/30/forget-the-hype-forest-fires-have-declined-25-since-2003-thanks-to-economic-growth/
  • http://www.globalfiredata.org/
  • https://earthobservatory.nasa.gov/images/90493/researchers-detect-a-global-drop-in-fires
  • https://phys.org/news/2018-08-global-forest-loss-years-offset.html
  • Titelbild: https://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/90000/90493/burnedarea_gfd_2015.png [05.09.2019]
  • Bild-Statistik: https://thumbor.forbes.com/thumbor/960×0/https%3A%2F%2Fblogs-images.forbes.com%2Fmichaelshellenberger%2Ffiles%2F2019%2F08%2FScreen-Shot-2019-08-30-at-12.08.21-PM.jpg [05.09.2019]

Helfen Sie uns mit ihrer Spende