Schweden: mildes Urteil für Muslimischen Pädophilien Vergewaltiger

Die Religion des Friedens

Lesezeit: 2 Minuten

Sie erinnern sich noch, Anfang des Jahres 2018, die furchtbaren und Barbarischen Taten in Schwadens Malmö, hier ein Kurzes Update:

09.01.18: Die Bestialische Serie von Muslimischen Gruppenvergewaltigungen in Malmö geht weiter: In der Stadt in hat es wieder eine Vergewaltigung im Zentrum gegeben – es ist der fünfte Fall in kurzer Zeit – In der Nacht auf Freitag ist offenbar erneut eine Frau in der südschwedischen Großstadt von mehreren Muslimischen Männern sexuell missbraucht worden! – Mitte Dezember ist eine 17-Jährige auf einem Spielplatz im Stadtteil Sofielund sexuell missbraucht worden, wie aftonbladet.se berichtet. Kurz zuvor, im November, gab es Gruppenvergewaltigungen in Södervärn und Segevång. Die Polizei spricht von “folterähnlichem Missbrauch” und “sehr ernster Gewalt“.


Lesen Sie auch:Schweden-Flüchtlinge treten Rückweg an


Der Koran lehrt, Vergewaltigen ist in Ordnung!

Eines der zahlreichen Opfer muslimischer Vergewaltigungsbanden in Großbritannien berichtete einmal, dass ihre Peiniger, währenddessen den Koran zitierten, sie glauben nämlich, dass ihre Handlungen seitens des Islams gerechtfertigt sein.

Infantilität von Anfang an..

Der Koran lehrt, dass Frauen ohne Unterlass rechtmäßig für sexuelle Zwecke genommen werden können (vgl. Die Erlaubnis, dass ein Mann „Gefangene der rechten Hand“ nimmt, 4: 3, 4:24, 23: 1-6, 33:50.) 70:30). Der Qur’an sagt: „Oh Prophet, sag deinen Frauen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, dass sie sich von ihren äußeren Gewändern herunterziehen sollen. Das ist besser geeignet, dass sie bekannt sind und nicht missbraucht werden. Und Allah ist immer verzeihend und barmherzig. “(33:59) Dies bedeutet, dass Frauen missbraucht werden können, wenn Frauen sich nicht ausreichend mit ihren Oberbekleidung bedecken, und dass ein solcher Missbrauch gerechtfertigt wäre.

Der Fall: gewalttätiger Muslimischer Migrant vergewaltigt ein 9-jähriges Mädchen

Wie die Nachrichtenagentur FriaTider am 30.Dezember 2018 berichtet: Der Afrikaner, der ein kleines 9-Jähriges schwedisches Kind, Bestialisch vergewaltigt hat, gab vor Gericht zu Protokoll: “Ich suchte nach jemanden, den ich am diesem Tag vergewaltigt kann, und es war mir völlig egal, ob es ein Kind ist oder nicht”

Jetzt wurde der 30-jährige Libyer am Freitag vom Bezirksgericht im Falle der äusserst schweren Vergewaltigung eines Kindes verurteilt. Die Strafe wird auf lediglich sechs Jahre Haft und eine Ausweisung sein, aber nicht auf Lebenszeit! – nach 15 Jahren ist der pädophile Moslem und Vergewaltiger wieder willkommen.

Die Einzelheiten

So schrieb der Staatsanwalt in dem Dokument zur Einleitung des Verfahrens:

Er lockte das Opfer in einen Müllraum, schloss die Tür ab. Er rang das Opfer zu Boden, schlug ihr ins Gesicht, zog ihre Kleidung vom Unterkörper aus, so das ihr unterleib entblößt war. Doch das Kind währte sich und schrie. Daraufhin würgte er sie, bis sie leicht benommen war. Er drohte weiter, sie zu schlagen, wenn sie nicht aufhöre zu schreien und sich weigere ihre Beine zu Spreizen, damit er in Sie eindringen kann.

Der 30-Jährige Libyer ist selbst “Vater kleiner Kinder” hat seit November 2010 einen ständigen Wohnsitz in Schweden. Er wurde bereits mehrmals wegen gewalttätigen und räuberischen Verbrechen verurteilt, ohne dabei ausgewiesen zu werden….!

Ähnlicher Fall:

Titelbild: Pixabay.com – CC0 Creative Commons – Freie kommerzielle Nutzung – Kein Bildnachweis nötig