Twitter ist die neue Scharia Polizei

Twitter, Google und Facebook sind Scharia konform!

geller report
Lesezeit: 3 Minuten

Nun ist es offiziell, das neben Facebook und Google, es auch nun endlich Twitter geschafft hat, sich der Perversion, oder einfach nur aus Angst, der Scharia und deren Blasphemie Gesetzten zu unterwerfen. Bereits zum wiederholten male setzt Twitter das blasphemische Gesetz Pakistans durch, indem es User anmahnt, die unter ihrem Recht der freien Meinungsäußerung, Kritik am Islam proklamieren! Ich möchte es an dieser Stelle noch mal verdeutlichen:

*Twitter, Google und Facebook sind Scharia konform!* 

Redefreiheit

Erinnern Sie sich noch daran, als Barack Obama am 1. Oktober 2016 die Kontrolle über das Internet, an eine internationale Organisation, der sog. Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), übergab? Oder wussten sie das gar nicht? Die konservativen Mitglieder unter der Führung des US republikanischen Senators Ted Cruz, warnten davor, dass die Kontrolle des wichtigsten Kommunikationsmittel, nämlich der Redefreiheit, durch ein internationales Unternehmens, bedrohen werden könnte. Und was geschah, sie wurden als hysterisch verhöhnt. Jetzt allerdings, haben sich die schlimmsten Befürchtungen als richtig erwiesen: Die Social-Media-Riesen, wie: Facebook & Twitter sind Sharia konform.

Der FrontPage-Redakteur Jamie Glazov erhielt am Samstag morgen den 22.12.2018 folgende Nachricht:

—- Weitergeleitete Nachricht — 
Von: 
Twitter Legal < twitter-legal@twitter.com > 
Datum: Sa 22.12.2018 um 07:27 Uhr 
Betreff: Twitter Korrespondenzempfang 
An: @JamieGlazov < 
jamieglazov11@gmail.com >

Hallo,

Wir möchten Sie darüber informieren, dass Twitter offizielle Korrespondenz bezüglich Ihres Twitter-Kontos @JamieGlazov erhalten hat.

In der Korrespondenz wird behauptet, dass der folgende Inhalt gegen das pakistanische Gesetz verstößt: Abschnitt 37 der PECA-2016, Abschnitt 295 B und Abschnitt 295 C des pakistanischen Strafgesetzbuches

Original:
———- Forwarded message ———
From: Twitter Legal
twitter-legal@twitter.com
Date: Sat, Dec 22, 2018 at 7:27 AM
Subject: Twitter Receipt of Correspondence
To: @JamieGlazov
jamieglazov11@gmail.com
Hello,
We are writing to inform you that Twitter has received official correspondence regarding your Twitter account, @JamieGlazov.
The correspondence claims that the following content is in violation of Pakistan law:Section 37 of PECA-2016, Section 295 B and Section 295 C of the Pakistan penal code

@JamieGlazov

Twitter hat zu diesem Zeitpunkt noch keine weiteren rechtlichen Maßnahmen zu den gemeldeten Inhalten getroffen. Wir möchten Sie lediglich schriftlich darauf hinweisen, dass die auf Ihrem Konto veröffentlichte Inhalte zu einer Beschwerde geführt haben! Diese Mitteilung ist keine Rechtsberatung.

Dennoch haben sie die Möglichkeit, sich mit Ihrem Rechtsberater zu konsultieren sofern Sie glauben, dass wir Sie irrtümlich kontaktiert haben. Sollte dies der Fall sein, teilen Sie uns dies bitte, indem Sie auf diese E-Mail antworten klicken, mit.

Allgemeine Informationen zu rechtlichen Anfragen finden Sie im folgenden Hilfeartikel: https://t.co/lrfaq.

Mit freundlichen Grüßen,
Twitter

Todesstrafe

Was wird ihm konkret vorgeworfen. Der Vorwurf Pakistan gegenüber Glasow lautet, er habe gegen den § 295B und § 295C des Pakistanisches Strafgesetzbuches verstoßen. Paragraph 295B  regelt die „Verleumdung des Heiligen Quran“ und wird zu einer lebenslanger Haft verurteilt. 295C schreibt vor, dass diejenigen, die „den gesprochenen Namen des heiligen Propheten Muhammad (PBUH) durch Worte, geschrieben oder als sichtbare Darstellungen, oder durch Anspielung, oder durch Andeutung von Anspielungen, oder Andeutungen direkt verunreinigen, mit dem Tod bestraft wird, zzgl einer Geldbuße i.H.v. 2,5 Jahresgehältern haftet.Ja, Tod und Geldstrafe.

Glasow ist damit nicht allein. Ebenso traf es Pamela Geller von Geller Report, sie schrieb auf ihrer Homepage über die Barbarischen Zustände in Pakistan, sowie über einige Geheimdienstliche Aktivitäten. Nach ihrer Mahnung von Twitter, argumentierte sie u.a. “Twitter sei die Vollstreckungsbehörde für pakistanische Barbaren, die weltweit das Scharia-Gesetz durchsetzen.”     

Weiterhin traf es auch, Ensaf Haidar, die Frau von Raif Badawi, die jahrelang in einem saudischen Gefängnis wegen “Beleidigung des Islam” dahin rottete, siehe Artikel, für einen Tweet, der den Niqab kritisiert, oder den kanadischen Kolumnisten Anthony Furey und den reformistischen Imam Mohammed Tawhidi, wegen seines Buches: The Tragedy of Islam: Admissions of a Muslim Imam, sie alle gemeinsam haben sich des verbrechen schuldig gemacht, gegen drakonische Gesetze Pakistans, deren Ursprung aus den Kolonialzeiten Pakistans entstammen, und von den Britten, 1860 eingeführt wurden, zu verstoßen. Auf sie alle wartet der Tod, sofern sie, in eines der 13 Länder, wo auf Blasphemie die Todesstrafe steht, einreisen würden.

Face-Scharia-book

Auch Facebook ist Sharia-konform. Joel Kaplan, Vizepräsident von Facebook, reiste im Juli 2017 nach Pakistan, um der pakistanischen Regierung zu versichern, dass sie “Anti-Islam” -Material sofort entfernen werde. Facebook hat dies mit Fleiß getan, zahlreiche Kritiker [Feinde] des Dschihad-Terrors wurden umgehend gesperrt und teils gelöscht, auch die Kritische JihadWatch-Facebook-Seite wurde jetzt nun schon zum zweimal aus technischen Gründen blockiert.

Und jetzt informiert Twitter die freien Kritiker & Amerikaner tatsächlich darüber, dass sie wegen Verstoßes gegen das islamische Blasphemiegesetz zu lebenslänglicher Haft oder zum Tode verurteilt werden sollen. Dies ist das Erbe von Barack Hussein Obama.

Liebe Leser, auch wir in Europa, speziell wir in Deutschland, sehen uns demnächst ähnlicher Problematiken gegenüber stehen.

Titelbild: Screenshot von Geller Report

Helfen Sie uns mit ihrer Spende