Twitter unterstützt Scharia

Lesezeit: 3 Minuten

Seit langem schon diskutieren wir darüber, wie es sein kann, dass eine freie und freiheitsliebende Gesellschaft wie wir, auf dem bestem Weg ist, ihre Freiheit ohne Kampf zu verlieren. Ich sage, das passiert nicht über Nacht. Dieser Prozess geschieht langsam und in einer willkürlich Form, wo Hypermoralische Menschen, und so scheint es, beginnen, den Autoritarismus einzuleiten. Als bestes Beispiel, die Modernen Linke, die sich mit islamischen Supremacisten verbündet, und natürlich diejenigen, die die Realität weiterhin leugnen und sich lieber den Abstraktionen im Begriffshimmel, Wölken zählen widmen, statt der Tatsache in Auge zu sehen, gar einzugestehen, dass dies da draußen tatsächlich geschieht. Die zensorischen Maßnahmen von Twitter sollten alle, die freie Gesellschaften genießen, ernsthaft beunruhigen und eine dringende Botschaft sein!

Als Anmerkung: nicht nur Twitter, auch Google und Facebook wirken aktiv gegen die frei Meinungsäußerung und sind handsame Marionetten der Scharia geworden! 

Twitter ist zu einer Art Scharia-Polizei Mutiert. Wie Jihad Watch feststellte, schrieb Ensaf Haidar, die Ehefrau von Raif Badawi, “die seit Jahren in einem saudischen Gefängnis wegen” Beleidigung des Islam “dahinrottet, auf Twitter einen Anti-Niqab-Tweet. Sie erhielt promt von Twitter eine Benachrichtigung, dass sie gegen das pakistanische Gesetz verstößt.


Anscheinend muss sich die ganze Welt jetzt an die von Pakistan erzwungenen Scharia-Blasphemie-Gesetze halten!!

Der kanadische Kolumnist Anthony Furey erhielt ebenfalls eine E-Mail von Twitter, in der er darauf aufmerksam gemacht wurde, dass Pakistan wegen seiner veröffendlichungen von Mohammed-Karikaturen gegen Blasphemiegesetzen verstoßen habe. Imam Mohammad Tawhidi aus Australien erhielt ebenfalls eine solche Warnung.

Auch die Tatsache, dass der pakistanische Premierminister Imran Khan , vor den Vereinten Nationen versprochen hatte, alle Mohammed-Karikaturen und der Kritik gegen den Islam den Gar auszumachen, spricht für sich!

Pakistan ist ein staatlich offizieller Sponsor des Dschihad-Terrors, der den Dschihad aktiv über seine Grenzen hinaus exportiert und fördert. Abgesehen von der Verbreitung der Scharia-Blasphemie-Gesetze manipuliert ihre Spionageagentur Inter Service Intelligence aktuell, seit diesem Monat anstehenden Parlamentswahlen in Bangladesch, um der Dschihadisten-Nationalisten-Partei (BNP) und Jamaat sowie Islami Bangladesh (JIB) zu helfen Teil der nächsten radikalen Regierung werden.

WASHINGTON: Als der kanadische Kolumnist Anthony Furey eine E-Mail von Twitters Anwalt erhielt, in der er darauf hingewiesen wurde, dass er möglicherweise gegen pakistanische Gesetze verstoßen hatte, war sein erster Instinktive Handlung, es als Spam abzuweisen.

Doch nach dem ergoogeln der relevanten Teile des pakistanischen Strafgesetzbuchs, wurde der Redakteur von Toronto Sun ganz Blass im Gesicht, als er lass, das es ein Kapitalverbrechen sei den Propheten Mohammad zu beleidigen und das in der islamischen Republik darauf die Todesstrafe steht!

Sein Vergehen bestand darin, vor einigen Jahren Karikaturen des Propheten Mohammad zu posten.

Furey und zwei weitere prominente Islam Kritiker sagen, sie seien “schockiert”, als sie vom Social Media-Riesen in der vergangenen Woche Mitteilungen über angebliche Verstöße gegen die Gesetze des Islamabad erhalten hatten, obwohl keine offensichtliche Verbindung zum südasiatischen Land bestand.

Dies sei ein Versuch uns einzuschüchtern, sagten die beiden Kritiker – Twitter bestreitet die Vorwürfe einer Anklage, und argumentierte fadenscheinig, die sei lediglich nur ein Hinweis, der ausgeführt von “einem autorisierten Unternehmen” zurückzuführen ist, was im Endeffekt Pakistan bedeuten soll. Somit hilft, wenn auch nicht offiziell, Twitter der Pakistanischen Regierung ihre Blasphemie-Scharia- Gesetze [Anklagen] an den Mann zu bringen.

Die beiden anderen sind der saudi-kanadische Aktivist Ensaf Haidar und Imam Mohammad Tawhidi, ein progressiver muslimischer Gelehrter aus Australien, der im Iran geboren wurde.

Beide sind ausgesprochene Kritiker des religiösen Extremismus und haben dem Social-Media-Riesen vorgeworfen, dabei mitgeholfen zu haben, Ideen zu entwickeln wie man Islam Kritiker zum Schweigen zu bringen kann.

Titelbild: pixabay.com –  Creative Commons – Freie kommerzielle Nutzung



Helfen Sie uns mit ihrer Spende