Ungarischer Sicherheitsberater: Der Migrantendruck auf Europa nimmt zu

Lesezeit: < 1 Minute

Ungarns Sicherheitsberater hat bestätigt, dass der Migrationsdruck stetig zunimmt und sich aktuell mehr als 100.000 registrierte Migranten auf der Balkanroute befinden.

Während eines Auftritts im Fernsehsender M1 sagte György Bakondi, die Türkei habe kürzlich Versuche unternommen, eine sichere Zone in Syrien zu schaffen, damit Flüchtlinge in ihre Heimat zurückkehren können, doch viele seien stattdessen nach Europa aufgebrochen.

Bakondi fügte hinzu, dass die griechischen Inseln mittlerweile bis zum geht nicht mehr mit Migranten überfüllt sind und diejenigen, die das Festland erreicht haben, hätten auch problemlos nach Bosnien und Herzegowina reisen können. Während es von dort aus aufgrund des strengen Schutzes der kroatischen Grenzen schwieriger ist, in Richtung Kroatien voranzukommen, zieht es daher viele nach Serbien. Infolgedessen hat sich natürlich auch die Zahl der Migranten in Vojvodina deutlich erhöht.

Der Sicherheitsexperte fügte hinzu, dass die Aktivitäten der EU in Bezug auf Migration bislang erfolglos waren, die Masseneinwanderung und unkontrollierte Einwanderung sowie die illegale Einreise von Personen unbekannter Identität in die EU zu verhindern. Darüber hinaus kritisieren sie ständig die Länder, die die europäischen Grenzen verteidigen, einschließlich Ungarn.

Laut Bakondi hofft Ungarn, dass die neue Europäische Kommission eine Lösung für die Migrationsfrage auf der Grundlage eines Konsenses anstrebt, der die Souveränität jeder Nation berücksichtigt. Ungarn werde wie bisher alles daran setzen, seine Grenzen fest zu verteidigen, die Sicherheit des ungarischen Volkes und Europa zu schützen, sagte er abschließend.


  • Titelbild: http://abouthungary.hu/media/news-leadpic/766×432/1574077930-bakondi-gyorgyhirado.jpg
  • http://abouthungary.hu/news-in-brief/chief-security-advisor-migrant-pressure-on-europe-is-intensifying/

Werbeanzeigen

Helfen Sie uns mit ihrer Spende

4 Kommentare

  1. 41% der Kinder in Deutschland bis 6 Jahre haben schon einen Migrationshintergrund!

    Hier findet ihr 845 Kriminalstatistiken + diverse Verbrechenskarten,Karten mit Vergewaltigungen,sexuellen Belästigungen etc. + diverse Listen mit tausenden Einzelfällen aus Deutschland,Österreich und der Schweiz sowie facebook und twitter Seiten mit Einzelfällen + Listen mit Bränden in Asylheimen + Listen mit Massenschlägereien,Exhibitionisten,Schwimmbadgrapschern,Messerattacken,
    Grundlose Attacken,Sexuelle Belästigungen + Ehrenmorde +
    No Go Zonen in Bonn,Deutschland,Frankreich,Schweden,West Europa,Weltweit + Heiratsschwindler + Liste mit Morden/Mordversuchen durch Flüchtlinge + Straftaten und nicht natürliche Todesfälle in Asylunterkünften in Sachsen + Meldungen über Islamischen Terrorismus + Sozialhilfebetrug + Angriffe auf Polizisten + Karten von Rockergangs in NRW sowie Standorte der Osmanen Germania + 60 Studien über das Zusammenleben verschiedener Völker + eine Liste mit mehr als 32000 Weltweiten Terrorattacken +Kirchenschändungen in Frankreich +Vergewaltigerbanden in UK seit 1975 + Spielsucht-Psychische Auffälligkeiten-Übergewicht-Bildung bei Immigranten + Bevölkerungsentwicklung in Deutschland,Österreich,Schweiz,Dänemark,USA + Antichristliche Attacken in Europa + Messerattackenkarte in Berlin + Verbrechensmeldungen aus den USA geordnet nach Sexverbrechen,Gewalt,Betrug etc. + Schizophrenie bei Migranten

    Die Listen etc. beruhen auf Polizei und Pressemeldungen.
    https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/10/16/statistiken-die-politiker-und-presse-immer-wieder-leugnen/

  2. “…die Aktivitäten der EU in Bezug auf Migration bislang erfolglos waren, die Masseneinwanderung und unkontrollierte Einwanderung sowie die illegale Einreise von Personen unbekannter Identität in die EU zu verhindern”

    Die EU war nicht erfolglos,sie tut gar nichts um das zu verhindern da sie die Leute in der EU haben will und braucht,um Geld welches in den Sozialsystemen geparkt ist in den Wirtschaftskreislauf zu pumpen und die Migranten stellen andererseits gierige Neukonsumenten dar, welch im Gegensatz zu den eingesessenen Europäern Zentraleuropas ihr Geld, welches aus den Sozialsystemen gezogen wurde willig in Materielles umsetzen…da schlägt man glatt 2 Fliegen mit einer Klappe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.