Ungarn: Viktor Orban schwört die Verteidigung des “christlichen” Europas

mehr ungarische Babys

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban warnte davor, Parteien zu wählen, die sich für die Einwanderung einsetzen.

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat am vergangenem Sonntag seine Europawahlkampagne gestartet, in der er die Wähler dazu auffordert, die “christlichen” Nationen gegen die massenhaften muslimischen Einwanderung zu verteidigen, die letzten Endes zum “Virus des Terrorismus” geführt habe.

Er kündigte auch ein sieben Punkte Paket, in Form von Steuervergünstigungen und Subventionen an, um ungarische Familien zu ermutigen, mehr Kinder zu bekommen, und er nannte dies, die “ungarische Antwort” auf die immer weiterer sinkende Bevölkerungszahl. Ungarische Kinder statt Einwanderer, lautet demnach das Motto!

Die Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai seien ein “historischer Scheideweg” für Europa gewesen, sagte Orban in seiner diesjährigen Rede.

Er habe die Wahl zwischen dem “neuen Internationalismus” der Brüsseler Bürokraten unter der Herrschaft von “Geldmännern” wie dem liberalen US-Milliardär George Soros und den souveränen Nationalstaaten, die die Tradition und das Christentum verteidigen, getroffen.

Ohne die 100.000 Juden Ungarns zu erwähnen, wiederholte Orban seine Kritik an Soros. Orbans Regierung wurde mehrfach vorgeworfen, antisemitische Stimmung durch eine virulente Kampagne gegen den in Ungarn geborenen liberalen US-Milliardär George Soros, der jüdisch ist, zu fördern.

Orban bestreitet vehement jeden Antisemitismus und verweist, als Beweis, der guten Beziehung zur Jüdischen Gemeinde, auf seine enge Beziehung zu Netanyahu, der ebenfalls Soros kritisiert hat.

FERENC ISZA (AFP)

Die jüdische Gemeinde in Ungarn ist mit rund 100.000 die größte in Mitteleuropa. 
FERENC ISZA (AFP)

Orban warnte davor, für pro-Migrationsparteien zu stimmen.

Diejenigen, die “sich aus irgendeinem Grund für die Immigration und Migranten entscheiden, schaffen Nationen mit unterschiedlichen “Ethnien[Anmerkung NB: das wiederum zu ethnischen Konflikten innerhalb ihrer Subkultur führt], sagte er. Er verwies mehrmals auf Ungarns Aufhebung des Kommunismus im Jahr 1989 und fügte hinzu, die Ungarn seien erneut mit “denen konfrontiert, die unsere Traditionen und Nationalstaaten auslöschen wollen“. [Anmerkung NB: gemeint ist damit, die Konfrontation mit dem einem neo-Kommunismus]

Er fügte hinzu: “Historische Traditionen in den Einwanderungsländern gehen zu neige … In solchen Ländern werden christlich-muslimische Welten mit immer kleiner werdenden christlichen Proportionen geschaffen.”

Orban, der sich als “illiberale” Aushängeschild für nationalistische Politiker in Europa herausgebildet hat, fügte hinzu: “Einwanderung bringt mehr Kriminalität, insbesondere Verbrechen gegen Frauen, und lässt den Terrorismus einfließen.

Mit der Ankündigung seines Sieben-Punkte-Programms schloss Orban jeden Schritt aus, die sinkenden Geburtenzahlen Europas mit höherer Einwanderung als “Kapitulation” anzugehen.

Wir wollen nicht nur Zahlen, wir wollen ungarische Babys”, sagte er, und fügte hinzu, dass man Ungarische Frauen mit vier oder mehr Kindern von der Einkommensteuer befreit würden.

Ungarns Bevölkerung ist in den letzten Jahren auf unter 10 Millionen gesunken und hat eine der niedrigsten Geburtenraten in der OECD. Schätzungsweise eine halbe Million Ungarn sind seit ihrem EU-Beitritt im Jahr 2004 nach Westeuropa ausgewandert.

Quelle:

  • https://www.i24news.tv/en/news/international/europe/195044-190210-hungary-s-orban-vows-defense-of-christian-europe [12.02.2019]
  • Titelbild: https://cdn.i24news.tv/upload/image/afp-1dd82d88451bb9b4dff4c230a80fdcd710e148ee.jpg?width=716
    [12.02.2019]
  • Bild: Die jüdische Gemeinde – https://cdn.i24news.tv/upload/cache/large_content_image/upload/image/afp-ecb7d17b02f956f7c93b31b4408db583467847f5.jpg [12.02.2019]
  • Schwangere Pixabay.com – keinen Namensnennung nötig