Warum wir Nazis sind und Muslime Patrioten

Lesezeit: 4 Minuten

Erschienen am 25.12.2018 von ROBERT SPENCER, mit dem Originaltitel –
Syrian women to the EU: “Kick our men out and send them home – we need them here” – auf voiceofeurope

Ummah [arb.أمة ] bedeutet “Nation“oder “Gemeinschaft“. Die Ummah ist auch das überstaatliche Konzept einer vereinten Gemeinschaft, die die gleichen ethischen Vorstellungen von Errettung teilt, wie Mohammed sie einst weitergegeben hat. Der Koran sagt den Muslimen, dass sie die “beste Nation für die Menschheit” sind (SURE 3: 110). 

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.

http://islam.de/13827.php?sura=3

Ursprünglich wurde dies nur auf die arabische Nationen angewendet, Mohammed aber, versuchte diesen starken Begriff der Brüderlichkeit für Muslime aus allen Herren Ländern und Rassen, anzuwenden. Er beschränkte diese Idee der starken Verwandtschaft und Brüderlichkeit auf die Einbeziehung von Muslimen, während er alle anderen ausschloss.

Auslöschen unsere Identität

In der heutigen Gesellschaft, besonders die der Deutschen, ist es
unerwünschtPatriot oder Nationalist zu sein. Muslimen jedoch, ist es nicht vergönnt, sie bedienen sich der nationalistischen Konzepte, sie fühlen sich als die größte Gemeinschaft der Erde – ein weltweites Kollektiv von Individuen sozusagen, die Teil einer Nation, des Islams sind. 

Im heutigen Zeitalter der Globalisierung sollen wir das Konzept der offenen Grenzen akzeptieren. Wir werden gezwungen, jeden Funken Stolz auf unsere Abstammung und Leistungen unserer Vorfahren aufzugeben. Wir werden nach und nach entwurzelt, indem man uns einredet, das unsere Kultur es nicht wert sei, sie weiter zu vererben. Es wird ein Prozess angestrebt, der unsere kulturelle Identität auslöschen soll,  nichts darf mehr vom historischem Wert übrigleiben, das wir an unsere Kinder weitergeben können, die dann wiederum Identitätslos in einem Land, wo man die Kultur ausradiert hat, aufwachsen werden.

Alle Kulturen sind anscheinend gleich, egal wie barbarisch ihre Praktiken und Rituale sind. Sie dürfen sogar stolz darauf sein, den es ist Ihre Religion, Kultur. Uns ist es jedoch untersagt diese Praktiken aufzeigen. Stattdessen sollen wir jeden Menschen aus allen Herren Ländern mit offenen Armen empfangen. Heute stolz auf sein Erbe zu sein, wird als rassistisch angesehen. Wir sollen es vergessen, was uns als Menschen auszeichnet. Die einzigen Leute, von denen dies nicht verlangt wird, sind Muslime. Sie können ihre Vorstellung von einer kollektiven Identität sowie ihren Sinn für islamischen Nationalismus beibehalten. Im ganzen Nahen Osten ist es gängige Praxis, dass muslimische Mädchen, Frauen und Männer getötet werden, sobald sie es wagen, eine Liebschaft mit einem Christen, einem Sikh oder einem Nicht-Muslim einzugehen. 

Diese Ehrenmorde finden sowohl in Europa als auch in Großbritannien statt, sobald eine Muslima mit einem nicht-Muslimen ausgeht. Ein nicht- muslimisches 17-jähriges Mädchen, namens Laura Wilson, wurde von ihrem 20-Jährigen muslimischen Freund, namens Ishaq ‘Zac’ Hussein, auf barbarische Art und Weise mit einem Messer ermordet, nachdem Lara der Familie des Jungen erzählt hatte, dass sie mit ihm ausgehe. Das Mädchen wurde, nachdem es erstochen wurde, in einen Kanal geworfen. Der leitende Polizeiinspektor namens Mick Mason, sagte, es sei der schlimmste Mord, den er je gesehen hätte. Sie wurde getötet, weil sie die Familie des jungen Mannes beschämte, und warum? Ganz einfach, weil sie eine weiße Europäerin war und nicht muslimisch. Ich frage euch, ist das nicht die schlimmste Art von Rassismus?

Hardcore Nationalismus

Muslime neigen dazu, sich zu aller erst als Muslime und danach als zugehörige eines Landes, in dem sie aufgewachsen sind [nicht sozialisiert], zu identifizieren. Hardcore Nationalismus? NEIN, nur das Konzept der Ummah. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund, warum Muslime für andere Muslime einstehen, indem sie, als Rache, grausame Taten begehen. Denn was einem angetan wird, wird allen angetan, einer für alle, alle für einen. Sobald sich Muslime in fremden Ländern ansiedeln, bilden sie sofort ihre eigenen Gemeinschaften (meistens keine Ghettos). Sie sind eng miteinander verbunden und halten ihre Sprache, Bräuche, Religion und Traditionen, um jeden Preis aufrecht

David Cameron versuchte muslimische Frauen dazu zu ermutigen Englisch zu lernen um sich besser in GB zu verständigen. Die Reaktion seitens der muslimischen Gemeinde traf ihn sehr schwer, denn er wurde sofort als scheinheiliger Rassist beschimpft. Was die Leute nicht bemerkten ist, dass muslimische Frauen das Haus oft nicht ohne einen männlichen Vormund verlassen dürfen; Sie dürfen auch nicht vor ihren Ehemännern Englisch lernen, Aussage des Autors: “obwohl ich Ihnen zugestehen muss, dass viele muslimische Frauen kein Englisch lernen möchten”. Cameron macht auch aufmerksam, das ohne die jeweilige Landesprache, in dem Fall englisch oder in unserem Falle deutsch, die muslimischen Frauen, weder einen Studienplatz, Freunde noch einen Job finden werden. Den Sprache ist der Schlüssel zur Gesellschaft!

Der Suprematismus

Muslime sind, zum überwiegenden Teil Suprematisten [lateinisch: supremus, „der Höchste“]. Sie sehen sich als überlegen, über dem Gesetzten stehend. Im Kontext dazu, ihr Sinn für Nationalismus hat also den absoluten Vorrang vor allen Anderen im jeweiligen Land, dass sie besiedeln. Sie dürfen sich von der jeweiligen Gesellschaft, deren Normen, Werten und Gesetzten trennen, offiziell, ohne Angst haben zu müssen, dass man sie dafür ahndet.

Dies wird als völlig normal angesehen, dass dort, wo der Islam eintritt, dies im Geiste der Inklusion tolerieren werden muss, unabhängig davon, wie unterschiedlich der Einfluss des Islams und seiner Praktiken auf allen nicht-muslimischen Ländern ist. Muslime dürfen extrem rassistisch sein um ihre Ehre aufrechtzuerhalten.

Islamisierung

Die Behörden schweigen, machen ein Auge zu, wenn Muslime vergewaltigen, sie machen ein Auge zu, wenn Muslime Viel- oder -Kinderehen vollziehen, sie praktizieren VBT-Inzucht, sie legitimieren das Schächten, und das obwohl es gegen geltendes Recht verstößt. Beschneidung von Jungen, Infibulation von Mädchen, alles ein kultureller Brauch, argumentiert die Linke Regierung. Doch das Strafgesetzbuch sagt was anderes! In Deutschland wird den jungen Mädchen geraten, wenn sie nicht vergewaltigt werden wollen, dann sollen sie bitte keine Muslime provozieren und ihre Gebiete meiden.

Die Regierung und deren linke Helfer werden Sie als Rassist brandmarken, wenn Sie Kritik an der islamischen Vorherrschaft in Deutschland, Europa oder Großbritannien äußern und sie werden sie als rassistischen islamophoben Nazi denunzieren, sobald Sie diese Missstände proklamieren. Und als Konsequenz ihres Handelns, wird die schwere Hand des Gesetzes auf Sie niederprasseln

Privilegien

Alle diese Privilegien, die den Muslimen gewährt werden, werden den indigenen Völkern [uns] nicht gewährt.Wenn sie ihre eigenen Enklaven und Gemeinschaften haben und Seite an Seite mit ihren eigenen Verwandten leben wollen, wird dies als weißer Suprematismus und Rassismus der schlimmsten Art angesehen. Es ist ein seltsame Entwicklung der Dinge, dass die rassistischste, nationalistischste und supremakistische Ideologie auf dem Planeten von allen anderen Gruppen von Menschen unterstützt, geduldet und ermutigt wird, sogar bis zu dem Punkt, an dem wir jetzt einen muslimischen Bürgermeister, namens Sadiq Khan in [GB] haben, der mit seiner eigenen Schwester verheiratet war[1]. Andere Abgeordnete, sowie Politiker sind für weniger zurückgetreten, aber als Muslim kommt Sadin Khan davon.

Titelbild: Screenshot – YouTube – 

Werbeanzeigen

Helfen Sie uns mit ihrer Spende

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.